Mitglieder des Betriebsrates sind gemäß des Betriebsverfassungsgesetzes von ihrer beruflichen Tätigkeit ohne Minderung des Arbeitsentgelts zu befreien, wenn und soweit es nach Umfang nach Art des Betriebs zur ordnungsgemäßen Durchführung ihrer Aufgaben erforderlich ist. Dies gilt entsprechend für die Teilnahme an Schulungs- und Bildungsveranstaltungen, soweit diese Kenntnisse vermitteln, die für die Arbeit des Betriebsrats erforderlich sind.

 

Diesem gesetzlichen Schulungsanspruch entsprechend vermitteln Herr Senkpeil und Herr Khoury Interessenvertretungen im Rahmen von In-House-Schulungen die notwendigen Kenntnisse des Arbeits- und Betriebsverfassungsrecht bzw. des Personalvertretungsrechts. Die Schulungsinhalte werden individuell mit den Mitgliedern des jeweiligen Gremiums mit Blick auf die konkreten betrieblichen Erfordernisse abgestimmt, um für die tägliche Praxis gerüstet zu sein.

 

Die Schulungsveranstaltungen finden alternativ in einem Hotel, den Kanzleiräumlichkeiten oder bei Vorhandensein in einem geeigneten Raum des Betriebes statt. Die Dauer des jeweiligen Seminars ist abhängig vom jeweiligen Schulungsinhalt und beträgt in der Regel 2 - 5 Tage.

 

Als Seminarthemen bieten sich zunächst die Vermittlung der erforderlichen arbeits- und betriebsverfassungsrechtlichen Grundlagen eines jeden Betriebsratsmitglied an. Darauf aufbauend bieten sich die Materie vertiefende Seminare an.

 

Ziel ist, dass jedes Betriebsratsmitglied das (kleine und große) 1 x 1 des Betriebsverfassungsgesetzes beherrscht und die ihm zustehenden Mitwirkungsrechte in Form von Informations-, Anhörungs-, Beratungsrechten und insbesondere die  ihm zustehenden Mitbestimmungsrechte sinnvoll und effektiv zum Wohle der Belegschaft und des Unternehmens einsetzen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kanzlei Senkpeil auf Facebook:


Profil von Julian Senkpeil auf LinkedIn anzeigen
Julian Senkpeil
Google+